Neues Trikot Biketeam Höngg

Das Biketeam aus Höngg hat ein Trikot. Alle Kids Biker sind nun stolze Besitzer dieses sehr schön gemachten Rennshirts. Viele Detailelemente wie die Umrisse der Schweiz, Ketten, Zahnräder u.a.m. sind auf dem Stoff aufgedruckt. Wer ein solches erstehen möchte, kann es bei Velolukas für 65CHF kaufen. Die Kids Biker bekommen das Trikot für 50CHF.

trikot-biketeam-hoengg

Saisonabschluss Brätlen im Wald

Das nicht besonders einladende Wetter liess die Erwartungen auf einen gewaltigen Besucherandrang schrumpfen. Zu Unrecht, denn schliesslich sind auch die Familien unserer Biker hartgesotten und trotzen jedem Wetter.

Zum Saisonabschluss fand wie im Jahr zuvor das Bräteln im Wald statt. Bereits am Treffpunkt erklärten die Kids ihren Eltern, wie man sicher in der Gruppe fährt. Frühzeitig entzündete die Vorhut neben der Waldhütte mit dem nassen Holz ein Feuer. So konnten wir uns direkt ums warme Feure versammeln. Über der Flamme brätelten wir unser Znacht und teilten Süsses und Salziges. Wer Rad fährt, mag schliesslich auch gerne essen.

Während sich die Kids im Wald austobten, plauderten die Eltern natürlich über wichtige Dinge und organisierten nebenbei den Begleitdienst für das Turnhallentraining. Vom kühlen Wetter liess sich niemand stören: Mit den Nachzüglern waren ganze 45 Nasen dabei.

Wir blicken zurück auf eine tolle Saison mit vielen neuen Gesichtern. Viele neue Kids fanden den Anschluss. In Erinnerung bleiben der Geschicklichkeitswettbewerb und das Rennen auf den Käferberg. Jeder biss auf die Zähne. Neue Gebiete wie der Zürichberg wurden „erobert“. Bewährte Trails schulten die Radbeherrschung. Jeder ist imstande, eine zünftige Biketour zu fahren. Können uns die Eltern noch folgen?

Mit dem gemeinsamen Trikot und dem Beitritt beim RV Höngg bilden wir auch optisch eine Gemeinschaft und schaffen eine gute Grundlage, das Training stetig zu verbessern. Wir planen, die Fortgeschrittenengruppe zu stärken. Sei es mit mehr Trailkilometern in Richtung Altberg oder der vermehrten Vorbereitung auf Rennsituationen. Auch die Rennfraktion der Leiter trifft sich regelmässig. Gibt es unter den Eltern Genussfahrer, die an Ausfahrten interessiert sind? Anregungen und Ideen sind herzlich willkommen.

Turnhalle für Höngger Bike Team

Es freut uns sehr, dass die Höngger Kinder Bike Gruppe um Daniel Wehrli in den RVH eintritt. Damit wurde auch der Grundstein für ein Hallentraining im Winter gelegt. Guido Bergmaier konnte in ZH-Affoltern eine Turnhalle organisieren, so dass die Kinder jeweils montags von 18h bis 19.30h an ihrer Kondition feilen können mit viel Spiel und Spass.

Pumptrack Marke Eigenbau

Auf Initiative von Ralph Stirnemann haben wir unseren eigenen Pumptrack gebaut. Von einem lokalen Bauern haben wir einen Streifen eines Feldes erhalten.
Ein ausführlicher Bericht folgt später.

Hier gibt es schon ein
paar Eindrücke…


IMG-20170812-WA0005

EKS Cup Leader - Andrin Bucher

Andrin Bucher führt momentan das Gesamtklassement des EKS Cup Schaffhausen an. Wir gratulieren ihm herzlich! Bereits zum zweiten Mal durfte er sich das Leadertrikot überstreifen lassen. Das "Finale" findet am 2. September, leider genau am Bike Wochenende statt. Andrin wird trotzdem starten und etwas später ins Bike Wochenende zu uns stossen. Wir drücken ihm die Daumen, dass ihm der Coup gelingt, nicht nur die Rennserie der Clubmeisterschaft zu gewinnen, sondern auch einen externen Cup!
Andrin_EKS

Kids On Track 2017

Es war eine Zitterpartie: die Wetterprognose war nicht eindeutig. Weder in die eine noch in die andere Richtung. Aber wir entschieden uns, das Kids On Track am ersten Termin, dem 9. Juni 2017 durchzuführen. Zwar hatte es noch am Nachmittag bei den Vorbereitungen vor Ort kurz leicht geregnet. Als aber die Gäste mit ihren Rennfahrerinnen und Rennfahrern auf der Offenen Rennbahn eintrafen, zeigte sich die Sonne. Es blieb den ganzen Abend über trocken. Bei besten Bedingungen konnten 76 Kinder ihre Runde gegen die Zeit drehen und auf dem Parcours in der Mitte des Ovals an ihrer Bike-Technik feilen.
Aufgrund von Hinweisen aus der letzten Veranstaltung im 2016 wurde dieses Jahr von Rolf Hirschbühl (RVH Mitglied) und seiner Familie der Gastro-Bereich sozusagen «schlüsselfertig» organisiert: wir Marcels hatten fast keinen Aufwand bei der Planung. Auch die Gäste waren sehr zufrieden. Das Konzept «Preis nach Wurst und Laune» war ein voller Erfolg. Auch das Dessertbuffet mit den selbstgebackenen Kuchen fand guten Anklang.
Das Team um Fritz Keller (VMC Niederglatt) war wie schon in den letzten zwei Jahren für die Zeitmessung, Ranglisten und die Diplome zuständig. Vor allem die «mehrjährigen» Teilnehmer sind sehr interessiert an ihrer Zeit und sehen anhand ihrer Diplome, wie sie im Lauf der Zeit schneller werden.
Die finale Rangliste von Fritz Keller ermöglichte uns das Abhalten einer Rangverkündigung, wie es sich für ein Radrennen gehört: die ersten vier Fahrer wurden geehrt, da sie auch am Finale am Dienstag-Abendrennen des 27.6. (Verschiebedatum 4.7.) teilnehmen werden. Die ersten drei Fahrer erhielten einen Blumenstrauss.
Die Fotos werden dieses Jahr zum Download gratis bereitgestellt. Marko Kenda sass zweieinhalb Stunden lang entlang der Bahn und hielt die grossen Momente der noch jungen Rennfahrern fest.
Wir danken unserem Sponsor, Migros-Kulturprozent, der das Durchführen dieses Anlasses überhaupt erst ermöglicht. Die Give-Away Säckli sowie die Übernahme diverser Kosten (Verpflegung, Samariter) entlasteten uns sehr.
Insgesamt waren 20 Helferinnen und Helfer von unseren Vereinen VMC Niederglatt und RV Höngg sowie Angehörige beteiligt. Auch ihnen gebührt ein spezieller Dank.
Die vielen frohen Gesichter bei den Kindern und ihren stolzen Eltern motivieren uns, auch im nächsten Jahr diesen Anlass durchzuführen. Da wir schon ein äusserst eingespieltes Team sind, konnten wir knapp 80 Fahrer in ca. 1h50min starten lassen. Dabei hätten wir noch 40min zusätzlich Zeit gehabt. Wir würden uns freuen, so der Sponsor sich bereit erklärt, wenn wir im nächsten Jahr daher die Anzahl Teilnehmer auf 110 Fahrer ausdehnen könnten. Zur Erinnerung: Unser Anlass war nach 8 Tagen offenem Anmeldefenster mit 80 Kindern bereits ausgebucht!

Eierlesen Schneisingen

Am Sonntag, 30. April, lud der Velo Club Aperose zum Mountainbike-Rennen in Schneisingen ein.

Dem Aufruf von Marcel, sich für das Bike-Rennen anzumelden, sind 19!!!!!!!!!!!!!!!! Kids Biker gefolgt. UNGLAUBLICH! Für uns war es schon ziemlich cool, als wir Alle fast zeitgleich mit unseren Bikes beim Zielraum angekommen sind. Und ich glaube in einigen Gesichtern der schon Anwesenden Respekt, Unglauben und auch vielleicht ein bisschen Angst vor dieser blaugelben Menschenlawine gelesen zu haben. Da kamen also 19 Kids Biker teilweise mit ihren Eltern, die Trainer, Mitglieder vom VMC Niederglatt und vom RV Höngg im Teamtrikot angefahren. Jaja, sowas hinterlässt einen bleibenden Eindruck.

Unsere Kids Biker starteten in den Kategorien U15 Männer, U13 Männer, U11 Männer, U9 Männer und U7 Männer. Wir waren also in fast jeder Kategorie vertreten. Und dank den anwesenden „Fans“ wurden auch alle Kids Biker gleichermassen mit Jubel und „Hopp“ Rufen unterstützt. Es war eine Freude, zu sehen wie die Kids gekämpft haben und im Namen von uns Trainer: JUNGS, WIR SIND STOLZ AUF EUCH!

Nino Meroni in der Kategorie U15 und Andrin Bucher in der Kategorie U13 haben sich die Bronze Medaille und einen Blumenstrauss geholt. Herzliche Gratulation!!!!!!!!!!!

Und selbstverständlich auch ein dreifaches Hip-Hip-Hurra an Luis, Tobias, Lenny, Tim, Siro, Tristan, Rafa, Cyrill, Florian, Nils, Leandro, Dominic, Francesco, Livio, Gabriel, Gian und an Jonathan von den Kids Biker Höngg.
NinoAndrinEierlesen

Grenchen U73!

Mit superleichten Velos ohne Übersetzung und ohne Bremsen auf einem hölzernen Oval Runden drehen. Das war so ziemlich alles, was Tim, Luis, Tristan und ich (Ralph) über den uns bevorstehenden Samstag Nachmittag wussten. Was das geheimnisvolle Lächeln im Gesicht von Cello, Marcel und Andrin bedeutete, sollten wir Indoor-Rennbahn-Greenhorns noch früh genug erfahren.

Kurz vor ein Uhr trafen wir uns bei Cello um gemeinsam nach Grenchen zu fahren, wo das ominöse Oval steht. Beim Tissot Velodrom angekommen, waren wir schon ziemlich beeindruckt von der Grösse des imposanten Gebäudes. Die drei Erfahrenen führten uns direkt zum Eingang, nachdem Marcel vorher noch kurz sein EIGENES Bahnvelo zusammengeschraubt hatte. Beat Zbinden, seines Zeichens Präsident des Verwaltungsrates und selber begeisteter „Schätteler“ empfing uns freundlich und wir erledigten alle Formalitäten, die es halt so zu erledigen gibt, wenn man Velo und Schuhe mieten muss. Nachdem wir uns alle umgezogen hatten, fassten wir auch sogleich unsere Velos aus, welche schon artig bereit standen. Die Feinjustierungen wurden noch kurzerhand von einer sehr freundlichen Mechanikerin ausgeführt und schon waren wir bereit, für was auch immer uns erwarten würde.

Während wir Greenhorns gespannt den Instruktionen von Beat folgten, jagten Marcel und Andrin schon über die Rennbahn. 250 Meter feinste finnische Fichte, die unbedingt befahren werden wollten.

So, nun war das Bahnfahren ja nicht gerade das, was wir Biker uns gewohnt sind. Nur schon das Velo: Weder vorne noch hinten gefedert. Die Reifen etwa ein Viertel so dick, wie die unsrigen. Bremsen? No way! Die Pedale starr über eine Kette mit dem Hinterrad verbunden. Kein Freilauf! Die Gangschaltung wurde wahrscheinlich gestohlen und das Schlimmste überhaupt: Kein Bidonhalter.

Stellte sich also die Frage, ob wir von der Bahn fliegen werden weil diese dünnen Pnööchen von der Felge geschält werden oder wir dank Nichtvorhandensein von Bremseinrichtungen irgendwo an einer Wand zerschellen. Und wenn man schon nicht bremsen kann, besteht natürlich auch die Möglichkeit, dass man in der Steilwandkurve verdurstet, da der Bidon mit dem köstlichen Nass irgendwo ist, nur nicht am Velo.

Ganz ehrlich muss ich eingestehen, dass ich mir zu dem Zeitpunkt wirklich nicht vorstellen konnte, was genau am Fahren mit diesen lebensgefährlichen Geräten auf einer Holzbahn mit Steilwandkurven Spass machen sollte. Nichts desto Trotz folgten wir vier Kids-Biker Beat auf die erste Runde auf dem aalglatten Holzoval. Natürlich hielten wir uns am Anfang mehrheitlich auf der Côte d’Azur auf (das ist der unterste Bereich der Bahn, welcher blau eingefärbt ist), damit wir die Erfahrenen und Schnellen nicht bei ihren highspeed pursuits störten. Da wir vor der Einfahrt ins Oval noch so lustige gelbe Mützchen über unsere Helme gezogen hatten, erkannten Alle auf der Bahn, dass wir Frischlinge waren und haben sich, wider meines Erwartens, sehr kulant gezeigt, als ich nicht richtig eingespurt, oder mal wieder zuviel Abstand zum Vordermann hatte.

Nach ein paar Runden und weiteren Instruktionen zum Verhalten auf der Bahn, durften wir dann richtig loslegen! So mit Ablösen, überholen, einfädeln und sich an eine bestehende Gruppe im Windschatten anhängen. Alles war dabei. Und je mehr Eigenständigkeit und Selbstvertrauen wir hatten umso mehr Spass hat das Ganze gemacht. Tim, Luis, Andrin und Tristan standen den Erwachsenen in nichts nach. Wir heizten mit gefühlten achtzig Stundenkilometern in die Steilwände, überholten und pedalten, was das Zeug hielt. Unglaublich! Wir radelten im Kreis herum und es machte einen Sauspass! Hier trifft die Aussage „wer’s nicht erlebt hat, wird’s nicht verstehen“ so etwas von haargenau zu.

Nun verging die Zeit leider viel zu schnell und der Nachmittag neigte sich dem Ende zu. Wir mussten unsere Velos und Schuhe wieder abgeben. Schade! Nach dem Duschen und Umziehen schauten wir uns gemeinsam mit Beat die Bahn mal noch aus der Zuschauerperspektive an. Wahnsinn, wie steil diese Kurven sind! Und wir sind die gefahren! Teilweise bis ganz nach oben!

Entschuldigung, aber ich muss das so schreiben: Mann! Das war ein geiler Event!

Auf der Heimfahrt machten wir Rast in Buchs ZH um unsere leeren Mägen wieder zu füllen. Die Country Ranch bot genügend Esswaren an, welche wir mit Heisshunger vertilgten.

Vielen Dank den Erfahrenen, Marcel und Cello für das Organisieren und ein noch grösserer Dank, dass wir Greenhorns diese Erfahrung machen durften.

Für den Bericht: Ralph Stirnemann

Ein Fotoalbum wird in Kürze hier publiziert….

Clubmeister stehen fest

Es freut uns sehr, euch die Clubmeister der Saison 2016 bekanntgeben zu können. Bei der Gruppe "Mittel" gewinnt Rafael vor Florian und Sandro. Bei den "Racer" gewinnt Andrin B. vor Nino und Lenny. Wir gratulieren allen Teilnehmern zur erfolgreichen Clubmeisterschaft! Das Schlussklassement kann hier angesehen werden. Wir sehen uns heute Abend um 18h zur grossen Clubmeisterschaftsfeier, zu welcher sich 72 Personen angemeldet haben.

Biathlon

3.5kg schwer, ca. 3500CHF teuer: das Gewehr. Nie hätte ich gedacht, doch noch eine Waffe in den Händen zu halten. Irgendwie war es beim Biathlon-Schnupperkurs anders. Der sportliche Gedanken stand im Vordergrund. Wie schiesst man, wenn man mit hohem Puls an den Schiessstand läuft, das Gewehr lädt und auf den kleinen schwarzen Punkt in 10m Entfernung zielt (50m bei den Profis, aber unser Ziel war im Verhältnis zur Entfernung entsprechend kleiner). Dies lernten wir beim sympathischen Kursleiter Lars der Biathlon Arena Lenzerheide, der uns nicht nur in die Technik, sondern in den Biathlonsport im Allgemeinen während gut zwei Stunden einführte.
Weil jetzt im Oktober noch kein Schnee liegt, sind wir mit den Laufschuhen angetreten. Nach den ersten Schüssen wurden Laufeinheiten eingebaut, damit der Puls hochgetrieben wurde. Nun war das Schiessen schon schwieriger, trotz Anwenden der empfohlenen Atemtechnik. Zudem schossen wir meist liegend, da stehend eine zu grosse Herausforderung für den ungeübten Biathleten darstellt. Die Kinder, zugelassen ab ca. 8-10 Jahren, konnten stehend den Gewehrlauf kaum aufs Ziel richten. Sie durften das Gewehr auf ein Holzgestell auflegen. Wir Marcels mussten ohne Haltehilfe zielen.
Zum Abschluss gab es ein richtiges Rennen mit Startnummern: vier Runden laufen, nach Runde 1, 2 und 3 schiessen. Bei Nicht-Treffen des Ziels musste zusätzlich eine kleine Strafrunde gejoggt werden.
Rafa und Cello trafen zu 100%. Luis, Andrin und Marcel hatten mehr trainieren wollen und mussten wegen ungenauem Schiessen noch Strafrunden absolvieren...
Am Ende waren wir um viel Wissen reicher über eine spezielle Sport, die in der Schweiz mit der neuen und bisher einzigen Biathlon Arena Lenzerheide vielleicht bald zu mehr Bekanntheit findet.
Wir Marcels überlegen uns, für ein Bikeweekend diesen Schnupperkurs mit den Bike-Kids einzuplanen. Der Kurs kann statt per Skiern oder Laufschuhen auch mit dem Bike absolviert werden. Hauptsache, der Puls schnellt in die Höhe!

Bericht: Marcel Singer

Biathl_1Biathl_2Biathl_3

Wichtige Infos zum Saisonende

Liebe Kids Bikers und Familien
 
Wir bitten euch um Kenntnisnahme der folgenden wichtigen Informationen. Beachtet die Termine und Anmeldefristen!
 
Überblick
Letztes Bike-Training vor den Ferien: Do 6. Oktober, mit Teamfoto um 18.00 Uhr
Herbstferien und kein Training: Do 13. & 20. Oktober
Clubmeisterschaftsfeier: Do 27. Oktober – 18h bis 20h in der Pizzeria Niedergold
Start Wintertraining: Do 3. November
 
Letztes Training mit Teamfoto
Um Sponsorenkarten drucken zu können und weil wir wieder einige neue Teilnehmer haben, möchten wir ein aktuelles Teamfoto schiessen. Bitte zieht alle unser Vereinstrikot im letzten Velotraining am 6. Oktober an! Fototermin: 18.00h (dann sind alle Kids Bikers sowieso vor Ort).
 
Clubmeisterschaftsfeier
Wir laden alle Rennfahrer und ihre Familien ganz herzlich ein zur Clubmeisterschaftsfeier 2016 in der Pizzeria Niedergold. Die Pizze der Rennfahrer werden wie immer durch den Verein bezahlt. Die restlichen Familienmitglieder köstigen auf eigene Rechnung. Aus organisatorischen Gründen bitten wir euch, sich bis spätestens 15. Oktober für den Anlass anzumelden. Auch die neuen Mitglieder, welche noch nicht an der Clubmeisterschaft teilnehmen konnten, sind herzlich willkommen.
 
Wintertraining
Es freut uns sehr, dass wir dieses Jahr neu die Turnhalle im Schulhaus Rietlen für zwei Stunden reservieren konnten. Deshalb startet das Wintertraining neu für alle Kids Bikers ab 3. November. Die Gruppeneinteilung verläuft entlang der Jahrgangsgrenze 06/07. Im Zentrum stehen das Konditions- und Koordinationstraining, wobei Spiel und Spass natürlich nicht zu kurz kommen. Zitat eines Kids Bikers im letzten Winter, ca. im Januar ausgesprochen: „Können wir nicht das ganze Jahr über das Kondi durchführen?“ – Eine Anmeldung ist nicht nötig, lediglich eine Abmeldung, falls ein Kind nicht teilnehmen kann.

RVH/VMCN Kids Biker im Seilpark Kloten

Am Sonntag, den 4. September 2016 um halb zehn am Morgen war’s soweit! 18 mutige Kids Biker Kids mit ihren teilweise ein kleines bisschen weniger mutigen Familien trafen sich in Kloten zum Klettern in schwindelerregenden Höhen. Dank einem Zustupf der Zürcher Kantonalbank konnten sich alle Kids Biker zu reduziertem Eintrittspreis den Adrenalinkick holen. Vielen Dank an die ZKB für die grosszügige Unterstützung!

Schon beim Warten am Eingangstor zum Seilpark weckten uns die dröhnenden Bässe aus den Lautsprechern, die für die brutale Beschallung der TOASTED Challenge extra in der Badi Kloten aufgestellt wurden. Natürlich galt das „Wecken“ nur für die Einen von uns. Die ganz Harten sind mit dem Bike angefahren und waren natürlich schon komplett parat und aufgewärmt für Alles was kommen mag.

Nachdem jeder sein Sicherheitgschtältli angezogen hatte gab uns „Beat der Seilparkretter“ eine kurze Instruktion, wie wir uns im Park zu verhalten haben und wie die ganze „Karabinerumhänggeschichte“ funktioniert. Sobald das obligate Foto geschossen war, ging’s los.

Auf 14 mehr oder weniger schweren Parcours in grausamen Höhen schwangen, kletterten und fuhren wir in mehreren kleinen Gruppen durch den Klotener Wald. Immer wieder traf man in den Wipfeln auf andere Kids Biker und konnte zwischendurch ein Schwätzchen halten. Da der Wettergott uns gut gesinnt war, konnten wir bei schönem Wetter und perfekten Temperaturen echt coole Stunden auf den Seilen verbringen.

Als unsere Kletterzeit vorüber war, konnten die Meisten von uns direkt zur Feuerstelle gehen und die Grilladen auf’s Feuer werfen. Vielen Dank an die Eltern der Kids Biker, die den Grill schon eingeheizt hatten! Als die Grilladen verschlungen waren –so ein paar Stunden in den Bäumen rumhangeln gibt echt Hunger- kamen einige Kids Biker auf die komische Idee an den Ständen der TOASTED Challlenge komische Käppi mit bedingt funktionierenden Solarventis zu kaufen. Andere versuchten sich irgendwelche Preise zu erringen indem sie gefühlte dreitausendvierhundertvierzig Rumpfbeugen machten oder Kosmetika mit Bällen von Tresen ballerten.

Dann war es schon wieder Zeit um nach Hause zu fahren. Die ganz Harten natürlich wieder mit dem Bike und einer Extrarunde um den Flughafen, die Anderen mit dem Auto.

Den Organisatoren, Marcel und Cello, ein ganz herzliches Dankeschön für den gelungenen Anlass. Wir freuen uns schon jetzt auf das nächste Mal!

Bericht: Ralph Stirnemann

IMG_5939
Das Team…

IMG_5973
Hoch oben…

IMG_5983
Der Autor des Berichts: der rasende Ralph

IMG_5992
Etwas weniger hoch, aber immer noch genug hoch: die Jüngeren mit ihren Vätern